Am Wochenende wurden die letzten Entscheidungen bei den Deutschen
Einzelmeisterschaften der Sportkegler ausgetragen. Für die TSG Haßloch
waren drei Kegler am Start. Saskia Uhrich hat den Hattrick beim
Sportkegeln über 100 Wurf geschafft, so könnte man sagen, allerdings in
unterschiedlichen Altersklassen. Konnte sie  2022 und 2023 bei den U23
Titelkämpfen in einem überschaubaren Teilnehmerfeld jeweils den Titel
holen, gelang es ihr in diesem Jahr in Markranstädt in ihrem ersten Jahr
bei den Aktiven erneut. Allerdings lag hier das Niveau deutlich höher.
Bereits im Vorlauf am Samstag gelang es Uhrich mit 494 Kegel die nach
ihr startenden Keglerinnen unter Druck zu setzen. Sabine Held vom PSV
Ludwigshafen konnte mithalten und sich mit 497 Kegel einen kleinen
Vorteil verschaffen. Was schafft die Titelverteidigerin Nadine Leiott
aus Chemnitz war unter den Zuschauern die häufigste Frage. Völlig
unbeeindruckt spielte diese neuen Bahnrekord mit 520 Kegel und legte die
Messlatte noch einmal höher. Kann Uhrich am zweiten Tag die Gunst des
früheren Starts nutzen und erneut mit einem Topergebnis die beiden
Führenden unter Druck setzen? Nach etwas verhaltenem Start wühlte sie
sich immer besser in ihre Aufgabe und konnte dann mit einer
herausragenden zweiten Bahn den gerade einmal einen Tage alten
Bahnrekord auf 524 Kegel erhöhen, quasi die Trauben noch einmal etwas
höher hängen. Was dann folgte, war an Dramatik kaum noch zu überbieten.
Die Titelverteidigerin war nach ihrer ersten Bahn, auf der sie
erhebliche Probleme hatte, eigentlich schon abgeschrieben. Und wieder
einmal zeigte sich, dass Aufgeben keine Option sein muss. Mit einer
sensationellen Leistung bereits in die Vollen (191 Kegel) schob sie sich
immer näher an das Gesamtergebnis von Uhrich und es kam zu dem alles
entscheidenden letzten Wurf. Vier Kegel in das volle Bild würden
genügen, bei einem Durchschnitt von 7,6 Kegel im Vollenspiel dieses
Durchganges eigentlich kein Problem. Aber dann versagten die Nerven und
mit einem völlig verkorksten Wurf fielen nur noch drei Kegel. Ein Kegel
Vorsprung sicherte Saskia Uhrich ihren ersten Titel bei den Deutschen
Meisterschaften der DCU bei den Aktiven mit dem denkbar knappsten
Vorsprung. Für die TSG startete bei den U23 ebenfalls in Markranstädt
Marcel Scheurer und erreichte dort mit 916 Kegel im Vorlauf und 904
Kegel im Finale den achten Platz. Umberto Pompilio vertrat die Farben
der TSG bei den Deutschen Meisterschaften des DKBC (120 Wurf) bei den
Senioren Ü70 in Weinheim. Als Achter mit 553 Kegel im Vorlauf gerade
noch fürs Finale qualifiziert, konnte er diese Leistung am zweiten Tag
mit 526 Kegl nicht ganz erreichen, verbesserte sich dennoch auf den
siebten Platz. Mit den Senioren-Mannschaftsmeisterschaften in zwei
Wochen in Lampertheim findet die diesjährige Saison ihren Abschluss. Die
TSG Haßloch ist dort mit einer Mannschaft bei den Senioren Ü60 vertreten.