Mit vier Siegen konnten sich die Sportler der TSG Hassloch im Schlussspurt der Spielrunde 23/24 gut positionieren.

Mit gemischten Gefühlen sind die Vertreter aus dem Großdorf in die Landeshauptstadt zum TSV Schott Mainz angereist. Zum einen hatten die Spieler in der Vergangenheit sehr oft große Probleme auf der Anlage und zum anderen fällt Stammspieler Harald Stoner für den Rest der Spielrunde aus. Mit einem Unentschieden wäre man deshalb zufrieden gewesen, aber das Spielverlauf war dann ungeplant doch anders. Im Startpaar konnten sich Marcel Scheurer (584 / 1 MP) und Karl-Heinz Nied (549 / 1 MP) mit großer Leidenschaft durchsetzen und der TSG den Vorteil sichern. Auch in der Mitte lief es zunächst planmäßig. Ralf Litzel (528) konnte zwar keinen Mannschaftpunkt ergattern, aber bei seinem Gegner mithalten. Aber Gerhard Bernatz 547) verpasste knapp den Mannschaftpunkt. Jetzt hieß es für das Schlussduo Sieg oder Niederlage, denn aufgrund der Konstellation war ein Unentschieden nicht mehr möglich. Allerdings war die Hürde für einen Punktgewinn außerordentlich hoch, startete doch auch der beste Spieler der Mainzer. Aber wie so oft im Sport, können auch die „Großen“ straucheln. Nach gutem Auftakt der Mainzer, ließen sich Marcus Diecker (570 / 1 MP) und Umberto Pompilo (494 / 1 MP) nicht aus der Ruhe bringen, konnten die Schwächen des Gastgebers in der zweiten Hälfte ausnutzen und mit dem besseren Gesamtergebnis von 3272 : 3253 Kegel, die beiden Punkte für Hassloch sichern, so dass in Summe ein 5 : 3 Erfolg für Hassloch auf der Anzeigetafel stand. Große Freude beim Sportwartduo Scheurer/Diecker: „Damit bleibt Hassloch auf auf Tabellenplatz zwei und kann mit einem Sieg aus den letzten beiden Heimspielen den dritten Tabellenplatz sichern, hat aber weiterhin die Chance auf Platz zwei. Hierzu müsste aber Verfolger KSC 56 Pirmasens noch Punkte abgeben, da sie aktuell noch ein Spiel weniger bei einem Punkt Rückstand haben.“ Mit einem ungefährdeten 7 : 1 Sieg in Heltersberg konnten die Mannschaft aus Hassloch in der 4. RLP-Liga den Kontakt zur Tabellenspitze waren. Für das Endergebnis von 3117 : 2830 Kegel griffen zur Kugel: Eddy Philipp (516 / 1 MP), Wolfgang Gast (536 / 1 MP), Hans-Jürgen Armbrust (528 / 1 MP), Dieter Rackow (474 / 1 MP), Gabi Kleinod (518 / 1 MP) und Sara Steidel (545 / 0 MP). Auch die dritte Vertretung der Hasslocher Kegler im DKBC konnte mit der gemischten Vierer Mannschaft einen deutlichen Sieg einfahren. Alle Spieler konnten ihre Duelle gewinnen, so dass der 6 : 0 Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Gregor Kegel (517), Fabian Frisch (578), Renate Armbrust (525) und Eddy Philipp (508) leisteten zu dem Endstand von 2128 : 1825 Kegel auf den Heimbahnen gegen TV Kirchheimbolanden ihren Beitrag. Komplettiert wurde das erfolgreiche Wochenende durch die 4 x 200 Wurf Mannschaft bei der DCU. In einer bis zur Schlussphase spannenden Begegnung gegen KSV Landstuhl setzte sich Haßloch mit 3379 :3325 Kegel durch. Renate Armbrust / Peter Wingerter (395 /396), Karl-Heinz Nied (892), Marcel Scheurer (867) und Jutta Uhrich(829) sicherten für die TSG die Punkte.