Im Topspiel der 1. RLP-Liga behielten die Sportkegler der TSG Haßloch zuhause gegen den KSC 56 Pirmasens mit 5 : 3 MP und 3308 : 3272 Kegel die weiße Weste und konnten sich auf Platz zwei hochschieben.

Es war das erwartete schwere Duell mit positivem Ausgang für Haßloch. Aktuell in einer kleine Formkrise konnte Gerhard Bernatz (520 / 0 MP) die Schwäche seines Gegners nicht ausnutzen, während sein Startpartner Marcus Diecker (572 / 1 MP) mit einer guten Leistung seinen Punkt und einen kleinen Vorteil von 20 Kegel sicherte. Marcel Scheurer (550 / 1 MP) konnte mit einem konzentrierten Auftreten ebenfalls gewinnen, aber Ralf Litzel (539 / 0 MP) hatte nach Startschwierigkeiten das Nachsehen. Immer noch war es eine ausgeglichene Partie mit offenem Ende. Auch wenn Karl-Heinz Nied (601 / 1 MP) seine aktuelle Topform bestätigte, hatte er mit dem stärksten Gästespieler keine leichte Aufgabe, zumal sein Partner Harald Stoner nach dem ersten Viertel verletzt ausgewechselt wurde. Aber der eingewechselte Hans-Jürgen Armbrust zeigte sich nervenstark und konnte in der Schlussphase dagegen halten. Auch wenn er knapp den Mannschaftspunkt verpasste, sicherte er das Gesamtergebnis, so dass das Spiel letztendlich gewonnen werden konnte. „Die Ausgangslage ist für uns nun sehr positiv, da wir aus eigener Kraft Platz zwei oder drei erreichen können“ freut sich Abteilungsleiter Hans-Jürgen Armbrust. Weniger Fortune hatte die zweite Garnitur der TSG, die gegen KSC 56 Pirmasens II ebenfalls zuhause spielte. Nach gutem Start mit Hans-Jürgen Armbrust (539 / 1 MP) und Wolfgang Gast (550 / 1 MP) verloren alle weiteren Spieler ihre Duelle. Moritz Fuhrmann (487), Hans-Peter Grohe (528), Sara Steidel (522) und Peter Wingerter (511) konnten die Niederlage mit 2 : 6 MP und 3137 : 3187 Kegel nicht verhindern. Haßloch III musste in Monsheim antreten und vermochte dort in der 4er Liga nicht zu überzeugen. Nur Eddy Philipp (533) konnte seinen MP sichern, während Dieter Rackow (494) Gregor Kegel (449) und Gabi Kleinod (510) Federn lassen mussten. Endstand 5 :1 MP und 2129 :1986 Kegel. In der 4 x 200er Liga der DCU wusste die Mannschaft der TSG zu überzeugen, was allerdings aufgrund der durchweg im Doppelstart antretenden Spieler zu erwarten war. Mit 3719 : 3448 Kegel überzeugten Gerhard Bernatz (923), Hans-Jürgen Armbrust (930), Karl-Heinz Nied (941) und Marcel Scheurer (925) gegen Post SG Kaiserslautern.